ecke
Mediale Schule



Goyas

What is now proved, was once only imagin'd

William Blake



Geistwesen

Die unsterbliche Seele verlässt beim "Tod" den Körper. In der geistigen Welt wird sie irgendwann den Weg ins Licht finden. Wie schnell das geht, ist zu einem grossen Teil von folgenden Einflüssen abhängig: wie wir unser Leben gelebt haben und welchen Glauben an das Leben nach dem Tod wir hatten.


Seelen, die den Weg im Moment nicht finden, durch einen Glauben an den Atheismus oder andere, vielfach traumatische Umstände bedingt, landen in der sogenannten Grauzone. Das ist eine Ebene in der geistigen Welt, die noch sehr physisch orientiert ist. Diese Geistwesen nehmen dann die physische Welt noch sehr klar wahr, und wollen von den Menschen in ihr wahrgenommen werden. Aber ihnen fehlt der Zugang zu den höheren geistigen Welten. Sie probieren dann vielfach mit den Hinterbliebenen in Kontakt zu kommen. Solche Kontaktsuche finden statt durch:

  • im Haus oder der Wohnung Bilder verrücken, elektrische Birnen kaputtmachen o.ä.
  • sich an Menschen "heranmachen", sie teilweise angreifen, und sie damit psychisch oder physisch krank machen.

Viele Leute leiden unter diesen "Spukseelen", und werden vielfach von den anderen Familienmitgliedern, die nicht so "anfällig" sind, nicht verstanden.

Es ist darum von ausserordentlicher Wichtigkeit, dass diese Seelen einzeln und bewusst ins Licht geführt werden. Zu der Seelenebene, wo sie eben hingehören. Damit hilft man nicht nur den Bewohnern, die danach regenerieren können, sondern natürlich auch den Seelen selbst, denn sie kommen nach Hause.




Strahlung

Strahlen gab es schon immer. In der heutigen Zeit ist es aber für den Menschen immer schwieriger geworden, sich aller Strahlung zu entziehen. Es gibt die kosmische Strahlung, die keinen nachweisbaren Schaden am Körper hinterlässt, und die Sonneneinstrahlung, die dies nur sehr begrenzt tun kann.


Daneben gibt es aber auch verschiedene Formen von Strahlung, die uns physischen und psychischen Schaden zufügen kann, wenn man sich ihr zulange aussetzt. Strahlung erreicht uns durch:

  • elektromagnetische Strahlung, verursacht durch z.B. Fernseher, Handys und Schnurlostelefone.
  • Wasseradern.
  • Erdstrahlung, die sich wie ein Gitternetz um die ganze Erde "windet".

Die Faktoren, die bei Krankmachung zählen sind Stärke und Frequenz der Strahlung, Dauer der Exponierung, sowie Stärke des Immunsystems des Betroffenen.

Auch hier ist es von grosser Wichtigkeit, dass diese Strahlen eliminiert werden, oder dass ein Schutz dagegen gemacht wird.




Das Geister- und Strahlenlaufen

Seit einigen Jahren arbeite ich nun schon mit Spukgeistern und Strahlen. Durch die bewusste Wahrnehmung dieser Energien kann das Haus von Geistern befreit und von Strahlen gereinigt werden. Jede auch nur bedingt feinfühlige Person kann danach den Unterschied zwischen einem "besetzten" Haus und einem befreiten Haus merken. Teilweise an sich selbst, und teilweise an den veränderten Reaktionsmustern der Mitbewohner. Und:


Dass es nur in alten Schlössern und Häusern spukt, ist ein Aberglaube, aus alten Mythen entstanden. Und auch der Glaube, dass viele Häuser und Wohnungen nun einmal einfach eine schlechte Energie haben (müssen), ist ein Märchen.





Drucken Topback